Get Adobe Flash player


Boxen1








postheadericon Artur Grigorian

Artur Grigorian (* 20. Oktober 1967 in Taschkent, Usbekistan als Artur Grigoryan) ist ein ehemaliger usbekischer Boxer armenischer Herkunft und Boxtrainer.

Amateur

Grigorian absolvierte ein lange Amateurkarriere mit 384 Kämpfen. 1990 gewann er die Goodwill Games in Seattle, unter anderem mit einem Sieg über den US-Amerikaner Shane Mosley, Sein größter Erfolg als Amateurboxer war ein zweiter Platz im Leichtgewicht bei den Weltmeisterschaften in Sydney, er unterlag dort im Finale Marco Rudolph. Er nahm 1992 an den Olympischen Spiele in Barcelona teil, schied allerdings schon im zweiten Kampf gegen den Südkoreaner Hong Sung-sik aus.

Profikarriere

Grigorian wurde 1994 Profi bei Universum Box-Promotion. Nach 18 erfolgreichen Aufbaukämpfen gewann er am 13. April 1996 den vakanten WBO-Titel im Leichtgewicht gegen Antonio Rivera. Rivera hatte immerhin einen KO-Erfolg über Giovanni Parisi zu verbuchen, gehörte aber wegen insgesamt neun erlittener Niederlagen (unter anderem im Rückkampf mit Parisi) nicht zur Weltklasse. Rivera hatte Grigorian am Boden, aber dieser gewann in Runde zwölf durch KO. Er verteidigte den Titel 17 Mal gegen zweit- bis drittklassige Gegner, wurde dabei lange trotz „Weltmeistertitels“ nicht unter den besten Zehn im Ring Magazine geführt. Die bekanntesten Gegner waren der Argentinier Raúl Balbi, zu diesem Zeitpunkt ein völlig unbeschriebenes Blatt, der aber Jahre später kurz den WBA-Titel hielt, der als Profi vollkommen enttäuschende deutschen Amateurweltmeister Marco Rudolph und der 36-jährige italienische Europameister Stefano Zoff. Gegen den trotz Bilanz 30-1 unbekannten Kolumbianer Pitalua war Grigorian wieder zwei Mal am Boden.

Skandalkampf gegen Zegan

2003 kam es zu einem der umstrittensten Kämpfe der deutschen Sportgeschichte als Grigorian in Essen gegen den abermals vollkommen unbekannten Polen Matt Zegan der Sieg zugesprochen wurde. Promoter Kohl meinte: „Das ist mir so unangenehm. Der Artur hat auf keinen Fall gewonnen. Es bleibt ein fader Beigeschmack.“ und die Webseite von Universum vermeldete: „In der Tat schien der 35-jährige Grigorian gegen seinen neun Jahre jüngeren Herausforderer über weite Strecken des Kampfes kein Rezept zu finden. Zegan marschierte durch die Schläge des Weltmeisters hindurch, trieb Grigorian mit druckvollen Angriffen vor sich her, und landete eine Vielzahl präziser Treffer. […] Angetrieben vom Mut der Verzweiflung erhöhte Grigorian in den letzten Runden das Tempo und versuchte immer wieder K.o.-Treffer zu landen, während er sich wiederholt das Blut aus den Augen wischen musste, um sein Ziel wieder erkennen zu können. Doch Zegan, der triumphierend die Arme hob als Grigorian in Runde elf seinen Mundschutz verlor, marschierte bis zum Ende des Kampfes vorwärts und wirkte mit seinen 26 Jahren frischer und unverbrauchter.“ Die Hauszeitung des in Hamburg wohnenden Grigorian Hamburger Abendblatt meinte: „Arthur Ellensohn und Joachim Jacobsen sahen „König Artur“ in seiner 17. Titelverteidigung gegen den Polen Matt Zegan am Sonnabend in der Essener Grugahalle als klaren Sieger. Diese Einschätzung hatten sie exklusiv. Selbst die größten Grigorian-Anhänger hatten bestenfalls auf ein Unentschieden gehofft.“ Die taz wertete: „Eigentlich hatte der Pole Matt Zegan den WM-Kampf gegen den in Hamburg lebenden Titelverteidiger Artur Grigorian gewonnen und doch wurde er zum Verlierer erklärt. Der gestrige Boxabend […] war durch das offensichtliche Fehlurteil im Leichtgewichts-Titelduell nach Version der World Boxing Organization (WBO) getrübt worden.“ „Ich fühle mich betrogen. Grigorian und Universum sind für mich Betrüger,“ sagte Zegan nach dem Kampf. „Zwei Monate habe ich entbehren müssen, meine Familie, mein Kind – alles für das eine Ziel. Dieses Urteil verstehe ich nicht.“ „Ich gebe ihm Revanche,“ sagte der Usbeke nach dem Kampf. Noch einmal Kohl: „Das Urteil ist unangenehm. Jetzt wird wieder gemutmaßt, wir würden die Kämpfe verschieben“, sagte der Universum-Boss, der dem hemmungslos weinenden Zegan sofort eine Revanche anbot. „Wir kommen auch nach Polen. Wir haben etwas geradezurücken.“ Doch zu dem versprochenen Rückkampf kam es nie.

Titelverlust

Der ungeschlagene Brasilianer Acelino Freitas war der erste Gegner der im Ring Magazine zu den besten Zehn gerechnet wurde, wenn auch eine Klasse tiefer im Superfedergewicht. Vor dem Kampf meinte Fritz Sdunek: „Es ist ja gerade unsere Chance, dass niemand mehr Artur etwas zutraut. Aber jeder Gegner ist schlagbar. Und die Vorbereitung hat mich sehr optimistisch gestimmt.“ Aber Grigorian unterlag Freitas deutlich, war zwei Mal am Boden.   Er bestritt noch einen siegreichen Nichttitelkampf und beendete dann seine Karriere.

  • Lyndon Arthur gewinnt über Liam Cameron durch Split-Decision-Sieg.
    Supertalent Tom Welland ließ dem Argentinier Alejandro Farias keine Chance. Lyndon Arthur kehrte von der Niederlage durch den WBA-Halbschwergewichts-Champion Dmitry Bivol mit einem Split-Decision-Sieg über Liam Cameron in Bolton, England, zurück. Das beiden Hauptkämpfer des Abends teilte sich einen hart umkämpften Kampf und es schien, dass Arthur ein würdiger Gewinner war. Wo Punktrichter Steve Gray, […]
  • Tyler Denny und Felix Cash bereit für EM im Mittelgewicht!
    Am morgigen Samstag steigt in der Resorts World Arena, Birmingham die Europameisterschaft der EBU im Mittelgewicht zwischen Titelverteidiger Tyler Denny und Herausforderer Felix Cash! Beim heutigen Wiegen waren beide Kontrahenten im Limit! Titelverteidiger Denny (18-2(1)-3, 1 KO), der den EM-Gürtel der EBU im Kampf gegen Macaulay McGowan gewann, der vergangenes Wochenende Abass Baraou unterlag, brachte […]
  • Lyndon Arthur kehrt heute Abend in Bolton, England gegen Liam Cameron in den Ring zurück.
    Erster Auftritt von Lyndon Arthur nach seiner Niederlage gegen Dmitriy Bivol in Riad, Saudi-Arabien. Lyndon Arthur kehrt am heutigen Freitag den 21. Juni in Bolton, England in Aktion zurück. Der ehemalige Commonwealth-Champion im Leichtgewicht wird Liam Cameron in einer Wasserman-Veranstaltung gegenüberstehen. Der Kampf wird in Großbritannien auf Kanal 5 live übertragen. Lyndon Arthur, 23-2-0, (16 […]
  • Rückkehr des Königs: Roman „Chocolatito“ Gonzalez tritt am 12. Juli in Nicaragua wieder in den Ring.
    Homecoming gegen Robert Barrera. Nach 19 Monaten ohne im Ring zu stehen ist der Kampfstolz Nicaraguas für eine lang erwartete Heimkehr zurück. Der ehemalige Weltmeister in vier Gewichtsklassen, Roman „Chocolatito“ Gonzalez, wird am Freitag, den 12. Juli, in einem 10-Runden-Hauptkampf im Bantamgewicht im „Polideportivo Alexis Argüello“ in Managua, Nicaragua, gegen den kolumbianischen Puncher Rober Barrera […]
  • Ryan Garcia für ein Jahr gesperrt und er muss 1,2 Million Dollar aus dem Devin Haney vs. Kampf zurückzahlen.
    Das Kampfergebnis zwischen Ryan Garcia vs. Devin Haney wird in „No Contest“ umgewandelt. Box-Superstar Ryan Garcia wurde für ein Jahr suspendiert, nachdem er nach seinen positiven Tests auf das leistungssteigernde Medikament Ostarin eine Einigung mit der „New York State Athletic Commission“ erzielt hatte, wie am gestrigen Donnerstag bekannt wurde. Die Aussetzung ist rückwirkend auf Garcias […]
  • Schockszenen im Ring: Tramaine Williams bricht zusammen!
    Er war ein großartiger Amateurboxer und kämpfte bei den Profis um die Weltmeisterschaft. Nun ist sein Gesundheitszustand ungewiss. Gestern fand in Long Beach, USA, eine Boxveranstaltung der Team Combat League (TCL) statt, bei der verschiedene Teams in jeweils einrundigen Kämpfen gegeneinander antreten. Die „NYC Attitude“ trafen auf die „Las Vegas Hustle“. Teil dieses Events war […]
  • Rafael Espinoza vs. Sergio Chirino bringen beide das Gewicht für den Titelkampf im Federgewicht.
    Das offizielle Wiegen aus Las Vegas sowie die FightCard und die Gewichte der Boxer. Rafael Espinoza wird seinen Federgewichtstitel in einem 12-Runden-Kampf gegen Herausforderer Sergio Chirino in der heutigen Freitagnacht im „Fontainebleau Las Vegas“ verteidigen. Am Donnerstagnachmittag gingen am selben Ort Espinoza und Chirino zusammen mit den Boxern aus den sechs zusätzlichen Kämpfen auf der […]
  • Marco Huck verhaut Sparringspartner und schlägt Sandsack aus der Verankerung!
    Es sind nur noch 9 Tage bis zum mit Spannung erwarteten Box-Schwergewichtskampf zwischen Marco Huck und seinem Kontrahenten Evgenios „Achilles“ Lazaridis. Huck präsentiert sich seit Tagen in einer bestechenden Form Er will es noch einmal wissen und hat nur ein Ziel! Weltmeister im Schwergewicht zu werden. Alles andere wird diesem großen Ziel untergeordnet. Selbst Trainer […]
  • Espinoza freut sich auf seine erste Titelverteidigung im Federgewicht.
    Er trifft auf Chirino, der auf eine Überraschung aus ist und die Pläne für einen Rückkampf mit Ramirez durchkreuzen möchte. Rafael Espinoza sollte ein Bremsklotz sein. Kanonenfutter. Ein krasser Außenseiter. Er war unbekannt, unerprobt und der handverlesene Gegner des zweifachen kubanischen Olympiagoldmedaillengewinners Robeisy Ramirez für dessen zweite Verteidigung seines WBO-Titels im Federgewicht im Dezember letzten […]
  • So verlief am Samstag das mexikanische Miura-Event auf DAZN
    Miura Boxing präsentierte am Samstag eine mexikanische DAZN-Veranstaltung mit 9 packenden Profikämpfen. Am letzten Samstag war so einiges geboten im Profiboxen. Zum einen gab es die große PBC-PPV-Card mit Gervonta Davis und David Benavidez, zugleich boxte aber auch Subriel Matias gegen Liam Paro in Puerto Rico. Folglich ist es naheliegend, dass weitere Konkurrenzveranstaltungen nur schwerlich […]