Get Adobe Flash player


Boxen1








postheadericon Artur Grigorian

Artur Grigorian (* 20. Oktober 1967 in Taschkent, Usbekistan als Artur Grigoryan) ist ein ehemaliger usbekischer Boxer armenischer Herkunft und Boxtrainer.

Amateur

Grigorian absolvierte ein lange Amateurkarriere mit 384 Kämpfen. 1990 gewann er die Goodwill Games in Seattle, unter anderem mit einem Sieg über den US-Amerikaner Shane Mosley, Sein größter Erfolg als Amateurboxer war ein zweiter Platz im Leichtgewicht bei den Weltmeisterschaften in Sydney, er unterlag dort im Finale Marco Rudolph. Er nahm 1992 an den Olympischen Spiele in Barcelona teil, schied allerdings schon im zweiten Kampf gegen den Südkoreaner Hong Sung-sik aus.

Profikarriere

Grigorian wurde 1994 Profi bei Universum Box-Promotion. Nach 18 erfolgreichen Aufbaukämpfen gewann er am 13. April 1996 den vakanten WBO-Titel im Leichtgewicht gegen Antonio Rivera. Rivera hatte immerhin einen KO-Erfolg über Giovanni Parisi zu verbuchen, gehörte aber wegen insgesamt neun erlittener Niederlagen (unter anderem im Rückkampf mit Parisi) nicht zur Weltklasse. Rivera hatte Grigorian am Boden, aber dieser gewann in Runde zwölf durch KO. Er verteidigte den Titel 17 Mal gegen zweit- bis drittklassige Gegner, wurde dabei lange trotz „Weltmeistertitels“ nicht unter den besten Zehn im Ring Magazine geführt. Die bekanntesten Gegner waren der Argentinier Raúl Balbi, zu diesem Zeitpunkt ein völlig unbeschriebenes Blatt, der aber Jahre später kurz den WBA-Titel hielt, der als Profi vollkommen enttäuschende deutschen Amateurweltmeister Marco Rudolph und der 36-jährige italienische Europameister Stefano Zoff. Gegen den trotz Bilanz 30-1 unbekannten Kolumbianer Pitalua war Grigorian wieder zwei Mal am Boden.

Skandalkampf gegen Zegan

2003 kam es zu einem der umstrittensten Kämpfe der deutschen Sportgeschichte als Grigorian in Essen gegen den abermals vollkommen unbekannten Polen Matt Zegan der Sieg zugesprochen wurde. Promoter Kohl meinte: „Das ist mir so unangenehm. Der Artur hat auf keinen Fall gewonnen. Es bleibt ein fader Beigeschmack.“ und die Webseite von Universum vermeldete: „In der Tat schien der 35-jährige Grigorian gegen seinen neun Jahre jüngeren Herausforderer über weite Strecken des Kampfes kein Rezept zu finden. Zegan marschierte durch die Schläge des Weltmeisters hindurch, trieb Grigorian mit druckvollen Angriffen vor sich her, und landete eine Vielzahl präziser Treffer. […] Angetrieben vom Mut der Verzweiflung erhöhte Grigorian in den letzten Runden das Tempo und versuchte immer wieder K.o.-Treffer zu landen, während er sich wiederholt das Blut aus den Augen wischen musste, um sein Ziel wieder erkennen zu können. Doch Zegan, der triumphierend die Arme hob als Grigorian in Runde elf seinen Mundschutz verlor, marschierte bis zum Ende des Kampfes vorwärts und wirkte mit seinen 26 Jahren frischer und unverbrauchter.“ Die Hauszeitung des in Hamburg wohnenden Grigorian Hamburger Abendblatt meinte: „Arthur Ellensohn und Joachim Jacobsen sahen „König Artur“ in seiner 17. Titelverteidigung gegen den Polen Matt Zegan am Sonnabend in der Essener Grugahalle als klaren Sieger. Diese Einschätzung hatten sie exklusiv. Selbst die größten Grigorian-Anhänger hatten bestenfalls auf ein Unentschieden gehofft.“ Die taz wertete: „Eigentlich hatte der Pole Matt Zegan den WM-Kampf gegen den in Hamburg lebenden Titelverteidiger Artur Grigorian gewonnen und doch wurde er zum Verlierer erklärt. Der gestrige Boxabend […] war durch das offensichtliche Fehlurteil im Leichtgewichts-Titelduell nach Version der World Boxing Organization (WBO) getrübt worden.“ „Ich fühle mich betrogen. Grigorian und Universum sind für mich Betrüger,“ sagte Zegan nach dem Kampf. „Zwei Monate habe ich entbehren müssen, meine Familie, mein Kind – alles für das eine Ziel. Dieses Urteil verstehe ich nicht.“ „Ich gebe ihm Revanche,“ sagte der Usbeke nach dem Kampf. Noch einmal Kohl: „Das Urteil ist unangenehm. Jetzt wird wieder gemutmaßt, wir würden die Kämpfe verschieben“, sagte der Universum-Boss, der dem hemmungslos weinenden Zegan sofort eine Revanche anbot. „Wir kommen auch nach Polen. Wir haben etwas geradezurücken.“ Doch zu dem versprochenen Rückkampf kam es nie.

Titelverlust

Der ungeschlagene Brasilianer Acelino Freitas war der erste Gegner der im Ring Magazine zu den besten Zehn gerechnet wurde, wenn auch eine Klasse tiefer im Superfedergewicht. Vor dem Kampf meinte Fritz Sdunek: „Es ist ja gerade unsere Chance, dass niemand mehr Artur etwas zutraut. Aber jeder Gegner ist schlagbar. Und die Vorbereitung hat mich sehr optimistisch gestimmt.“ Aber Grigorian unterlag Freitas deutlich, war zwei Mal am Boden.   Er bestritt noch einen siegreichen Nichttitelkampf und beendete dann seine Karriere.

  • Miguel Madueno schockt Justin Pauldo auf ProBox
    ProBox präsentierte ihre ikonischen Wednesday Night Fights. Im Hauptkampf sollte es zur Überraschung kommen. ProBox ist derzeit in aller Munde. Nicht nur, dass es die ProBox Promotions gibt, die jeden zweiten Mittwoch eine Profiveranstaltung auf die Beine stellen, die kostenlos auf YouTube zu sehen ist – diese Veranstaltungen stellen qualitativ selbst große Promoter teilweise in […]
  • Am Samstag in den USA: Top Rank Doubleheader um die WM
    Der Promotergigant Top Rank veranstaltet am Samstag ein interessantes Event mit zwei ausgeglichenen Weltmeisterschaftskämpfen. Viele deutsche Boxfans haben den Nina Meinke-Kampf am Samstag in Puerto Rico auf der Rechnung. Zugleich wird es allerdings auch eine interessante Top Rank-Veranstaltung in Verona, USA geben. Dieses Event bietet einen Doubleheader im Federgewicht um die Weltmeisterschaft. Es geht einmal […]
  • Arsen Goulamirian vs. Gilberto Ramirez am 30. März!
    Statt gegen Mairis Briedis um den vakanten IBF-Gürtel zu boxen, steigt Gilberto „Zurdo“ Ramirez nun gegen den amtierenden WBA-Champion Arsen Goulamirian in den Ring! Dritte WM-Chance in dritter Gewichtsklasse für „Zurdo“! Ramirez Promoter Golden Boy Promotions hat offiziell bekannt gegeben, dass ihr Schützling gegen den amtierenden Weltmeister nach Version der World Boxing Association (WBA) im […]
  • Andrii Novytskyi vs. Juan Torres – Ein weiterer Schwergewichtskampf für die „KO-Chaos“-Nacht am 8. März in Saudi-Arabien steht fest.
    Der starke Ukrainer, Andrii Novytskyi, aus dem Team von Eddie Hearn, wird auf der ‚Joshua vs. Ngannou Fight Card‘ gegen den US-Amerikaner Juan Torres antreten. Es sind nur noch 9 Tage bis am Freitag den 8. März in Riad, Saudi-Arabien die „KO-Chaos“ Nacht, in deren Hauptkampf sich der zweimalige Ex-Champion Anthony Joshua und Francis Ngannou […]
  • Devin „The Dream“ Haney vs. Ryan „KingRy“ Garcia am 20. April im New Yorker „Barclay Center“.
    Gestern war die erste Pressekonferenz für den Super-Fight, den Eddie Hearn und Oscar De La Hoya gemeinsam promoten. Der Kampf wird live von DAZN gestreamt werden. Mit großen Kämpfen in Richtung Las Vegas und zunehmend in Saudi-Arabien, hat New York City den Kampf Devin „The Dream“ Haney gegen Ryan „KingRy“ Garcia zumindest für eine Nacht […]
  • Alles oder Nichts: GE-MAN Fight Night Ludwigshafen am 4. Mai
    Am 4. Mai präsentiert Promoter Rainer Gottwald in Ludwigshafen die „GE-MAN Fight Night“, live auf DAZN. Im Hauptkampf des Abends stehen Ahmad Ali und Hannock Piri im Ring, um den vakanten IBO Internationalen Titel im Superweltergewicht auszufechten. Entscheidender Kampf für Ahmad Ali Der Ludwigshafener Lokalmatador Ahmad „Pretty Boy“ Ali (18-1-1, 12 K.o.) trifft auf den […]
  • Europameisterschaftskracher am Freitag: Baraou gegen Eggington
    Am Freitag steht die deutsche Boxhoffnung Abass Baraou vor der Möglichkeit, neuer Europameister zu werden, live auf DAZN. Zugegebenermaßen hat sich das deutsche Boxen in den letzten Jahren stark verändert. Einst blickte man auf einen Boxboom in den 90ern zurück, der auch noch weit ins neue Jahrtausend ging. Spätestens nach dem Wegfall der letzten großen […]
  • Samstag KOSTENLOS im Stream: Mega-Kampf für Nina Meinke vs. Amanda Serrano
    In der Nacht von Samstag auf Sonntag steht die P2M-Boxerin Nina „The Brave“ Meinke im größten Kampf ihrer Karriere Box-Superstar Amanda Serrano gegenüber. Die Berlinerin hat die wohl einmalige Chance, vierfache Weltmeisterin zu werden, denn Serrano setzt all ihre aktuellen WM-Gürtel aufs Spiel.  Vier Titel stehen auf dem Spiel: Einmalige Chance für Nina Meinke Der […]
  • Canelo Alvarez trennt sich von PBC und Al Haymon und geht zurück zu Eddie Hearn und DAZN.
    Der neue TV-Partner von PBC Amazon/Prime ist nicht bereit Canelos Börsenforderungen zu bezahlen. Canelo Alvarez kehrt zu Eddie Hearn in einem neuen Deal zurück, bei dem er gegen Edgar Berlanga und Jaime Munguia anstelle von David Benavidez und Terence Crawford kämpfen könnte. Berichten zufolge hat sich der Superstar des gegenwärtigen Boxsports, Saul „Canelo“ Alvarez, von […]
  • Joshua vs. Ngannou: DAZN fordert einen neuen PPV-Rekordpreis!
    DAZN zieht weiter kräftig die Preise an und fordert für das kommende Wüsten-Event einen PPV-Rekordpreis in Deutschland. Geht die Rechnung auf? Vielen Menschen bereiten die stark gestiegenen Preise im Alltag große Bauchschmerzen. Jedes Jahr wird alles signifikant teurer, die Lebenskosten explodieren und man weiß nicht, wohin das noch alles führen soll. Bei Lebensmitteln sieht man […]