Get Adobe Flash player


Boxen1








postheadericon Artur Grigorian

Artur Grigorian (* 20. Oktober 1967 in Taschkent, Usbekistan als Artur Grigoryan) ist ein ehemaliger usbekischer Boxer armenischer Herkunft und Boxtrainer.

Amateur

Grigorian absolvierte ein lange Amateurkarriere mit 384 Kämpfen. 1990 gewann er die Goodwill Games in Seattle, unter anderem mit einem Sieg über den US-Amerikaner Shane Mosley, Sein größter Erfolg als Amateurboxer war ein zweiter Platz im Leichtgewicht bei den Weltmeisterschaften in Sydney, er unterlag dort im Finale Marco Rudolph. Er nahm 1992 an den Olympischen Spiele in Barcelona teil, schied allerdings schon im zweiten Kampf gegen den Südkoreaner Hong Sung-sik aus.

Profikarriere

Grigorian wurde 1994 Profi bei Universum Box-Promotion. Nach 18 erfolgreichen Aufbaukämpfen gewann er am 13. April 1996 den vakanten WBO-Titel im Leichtgewicht gegen Antonio Rivera. Rivera hatte immerhin einen KO-Erfolg über Giovanni Parisi zu verbuchen, gehörte aber wegen insgesamt neun erlittener Niederlagen (unter anderem im Rückkampf mit Parisi) nicht zur Weltklasse. Rivera hatte Grigorian am Boden, aber dieser gewann in Runde zwölf durch KO. Er verteidigte den Titel 17 Mal gegen zweit- bis drittklassige Gegner, wurde dabei lange trotz „Weltmeistertitels“ nicht unter den besten Zehn im Ring Magazine geführt. Die bekanntesten Gegner waren der Argentinier Raúl Balbi, zu diesem Zeitpunkt ein völlig unbeschriebenes Blatt, der aber Jahre später kurz den WBA-Titel hielt, der als Profi vollkommen enttäuschende deutschen Amateurweltmeister Marco Rudolph und der 36-jährige italienische Europameister Stefano Zoff. Gegen den trotz Bilanz 30-1 unbekannten Kolumbianer Pitalua war Grigorian wieder zwei Mal am Boden.

Skandalkampf gegen Zegan

2003 kam es zu einem der umstrittensten Kämpfe der deutschen Sportgeschichte als Grigorian in Essen gegen den abermals vollkommen unbekannten Polen Matt Zegan der Sieg zugesprochen wurde. Promoter Kohl meinte: „Das ist mir so unangenehm. Der Artur hat auf keinen Fall gewonnen. Es bleibt ein fader Beigeschmack.“ und die Webseite von Universum vermeldete: „In der Tat schien der 35-jährige Grigorian gegen seinen neun Jahre jüngeren Herausforderer über weite Strecken des Kampfes kein Rezept zu finden. Zegan marschierte durch die Schläge des Weltmeisters hindurch, trieb Grigorian mit druckvollen Angriffen vor sich her, und landete eine Vielzahl präziser Treffer. […] Angetrieben vom Mut der Verzweiflung erhöhte Grigorian in den letzten Runden das Tempo und versuchte immer wieder K.o.-Treffer zu landen, während er sich wiederholt das Blut aus den Augen wischen musste, um sein Ziel wieder erkennen zu können. Doch Zegan, der triumphierend die Arme hob als Grigorian in Runde elf seinen Mundschutz verlor, marschierte bis zum Ende des Kampfes vorwärts und wirkte mit seinen 26 Jahren frischer und unverbrauchter.“ Die Hauszeitung des in Hamburg wohnenden Grigorian Hamburger Abendblatt meinte: „Arthur Ellensohn und Joachim Jacobsen sahen „König Artur“ in seiner 17. Titelverteidigung gegen den Polen Matt Zegan am Sonnabend in der Essener Grugahalle als klaren Sieger. Diese Einschätzung hatten sie exklusiv. Selbst die größten Grigorian-Anhänger hatten bestenfalls auf ein Unentschieden gehofft.“ Die taz wertete: „Eigentlich hatte der Pole Matt Zegan den WM-Kampf gegen den in Hamburg lebenden Titelverteidiger Artur Grigorian gewonnen und doch wurde er zum Verlierer erklärt. Der gestrige Boxabend […] war durch das offensichtliche Fehlurteil im Leichtgewichts-Titelduell nach Version der World Boxing Organization (WBO) getrübt worden.“ „Ich fühle mich betrogen. Grigorian und Universum sind für mich Betrüger,“ sagte Zegan nach dem Kampf. „Zwei Monate habe ich entbehren müssen, meine Familie, mein Kind – alles für das eine Ziel. Dieses Urteil verstehe ich nicht.“ „Ich gebe ihm Revanche,“ sagte der Usbeke nach dem Kampf. Noch einmal Kohl: „Das Urteil ist unangenehm. Jetzt wird wieder gemutmaßt, wir würden die Kämpfe verschieben“, sagte der Universum-Boss, der dem hemmungslos weinenden Zegan sofort eine Revanche anbot. „Wir kommen auch nach Polen. Wir haben etwas geradezurücken.“ Doch zu dem versprochenen Rückkampf kam es nie.

Titelverlust

Der ungeschlagene Brasilianer Acelino Freitas war der erste Gegner der im Ring Magazine zu den besten Zehn gerechnet wurde, wenn auch eine Klasse tiefer im Superfedergewicht. Vor dem Kampf meinte Fritz Sdunek: „Es ist ja gerade unsere Chance, dass niemand mehr Artur etwas zutraut. Aber jeder Gegner ist schlagbar. Und die Vorbereitung hat mich sehr optimistisch gestimmt.“ Aber Grigorian unterlag Freitas deutlich, war zwei Mal am Boden.   Er bestritt noch einen siegreichen Nichttitelkampf und beendete dann seine Karriere.

  • WBC Präsident Mauricio Sulaiman: „Wir geben Tyson Fury Zeit, es sich noch einmal zu überlegen.“
    Obwohl Tyson Fury schon mehrmals seinen Rücktritt vom Boxsport bekannt gegeben hat, führt ihn die WBC immer noch als Weltmeister. Schon vor seinem letzten WM-Kampf or über 94.000 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion gegen seinen offiziellen Herausforderer Dillian Whyte, hat Tyson Fury angekündigt, dass dies sein letzter Kampf seiner mehr als erfolgreichen Karriere sein wird. Und […]
  • Eddie Hearn: Joshua vs. Usyk am 23. Juli im Nahen Osten ist immer noch Spitzenreiter
    Es ist Zeit, diesen Kampf anzukündigen und es ist Zeit, diese Jungs anfangen zu lassen, Sparringspartner zu verprügeln und sich auf die vereinte Schwergewichtsmeisterschaft vorzubereiten“ Eddie Hearn, Promoter von Anthony Joshua, hofft in den kommenden Tagen alle Details für den erwarteten Rückkampf zwischen Oleksandr Usyk vs. Anthony Joshua finalisieren zu können. Im September letzten Jahres […]
  • The way to the Top! Showdown am Rande des Odenwaldes!
    Groß-Zimmern läßt es knacken! Merkt Euch den Tag: 18.06.2022 Am Fuße des Odenwaldes, verkehrsgünstig und mitten im Rhein-Main-Gebiet gelegen, liegt die schöne Gemeinde Groß-Zimmern. In dem an der B 26 gelegenen Ort  findet in der 15000 Einwohner Gemeinde am 18.06.2022 der Showdown für den Groß-Zimmerer Jung und Profi-Boxsportler  Tommy Punch statt. Der bisher ungeschlagene Junioren […]
  • Hamburger Boxer gewinnen vier Medaillen bei U15-Titelkämpfen
    Islam Agaev, Ashab Ismailov, Shmavon Hovhannisyan gewinnen Gold und Omran Bajboj gewinnt Silber Die Hamburger Nachwuchs-Boxer bewiesen auch in Lindow, dass sie auf dem richtigen Weg sind. Nachdem Islam Agaev (HT 16) vor zwei Wochen im U17-Bereich die Goldmedaille gewann, knüpfte die HABV-Delegation daran an und überzeugte in der U15-Klasse mit jeweils zwei Gold- und […]
  • Ring frei in der Fruchthalle mit Seitz, Kiy, Lorch, Sander, Lazaridis am 28. Mai
    Mit Parkettboden, Polsterstühlen und Kronleuchter präsentiert sich am 28. Mai 2022 knallharte Action in der Fruchthalle. Denn Boxen im festlichen Ambiente des Konzertsaals ist immer etwas ganz Besonderes. Nun heißt es nach langer Corona-Pause endlich wieder „Ring frei“ in der Fruchthalle Kaiserslautern. Und auch dieses Mal wird um eine Internationale Deutsche Meisterschaft im Cruisergewicht geboxt. […]
  • Warum das Sportlerherz plötzlich aufhört zu schlagen
    Die Boxwelt wird erschüttert durch den Tod des 38-jährigen Profiboxers Musa Yamak. Dieser soll Augenzeugenberichten zufolge am vergangenen Wochenende auf einer Boxgala nahe München zu Beginn der 3. Runde im Rahmen des Hauptkampfes gegen Hamza Wandera zusammengesackt und dann regungslos auf dem Ringboden liegen geblieben sein. Trotz der sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen der anwesenden medizinischen Betreuer […]
  • Nach Herzinfarkt auf Veranstaltung in Garching: Musa Yamak verstirbt in Krankenhaus
    Der Halbschwergewichtler Musa Yamak ist auf tragische Art und Weise während eines Boxkampfes zusammengebrochen und verstarb in einem Krankenhaus an den Folgen eines Herzinfarktes. Musa Yamak verstirbt nach Herzinfarkt während Boxkampf Am gestrigen Samstag fand im Bürgerhaus Garching bei München eine Kleinringveranstaltung unter Aufsicht des BDB statt. Im Hauptkampf dieser Veranstaltung stand Musa Yamak, ein […]
  • Starker Yusuf Kangül stoppt Avni Yildirim in Runde 9!
    Im direkten Rückkampf zwischen Avni Yildirim und Yusuf Kangül konnte sich letztendlich Kangül in beachtlicher Manier vorzeitig durchsetzen. Kangül dominiert Rückkampf mit vorzeitigem Sieg über Avni Yildirim! Am 20. November des vergangenen Jahres standen sich die beiden schon einmal in Hamburg gegenüber: Avni Yildirim und Yusuf Kangül. Damals siegte Yildirim deutlich nach Punkten. Auf der […]
  • Nach Ko-Sieg über Castano: Jermell Charlo vereinigt alle vier WM-Gürtel! (+Video)
    Jermell Charlo (USA) ist neuer Weltmeister aller vier großen Verbände (WBC, WBA, IBF, WBO) im Superweltergewicht! Der 31-Jährige bezwang letzte Nacht in Carson (Kalifornien, USA) den Argentinier Brian Carlos Castano durch Ko in Runde 10. Nach tollem Fight: Charlo schickt Castano auf die Bretter! Im Juli des letzten Jahres standen sich Jermell Charlo (35-1-1, 18 […]
  • Nach Eklat um Handschuhe: Kubrat Pulev dominiert Jerry Forrest
    Nach einem Eklat um Forrests Handschuhe fand der Kampf gegen Kubrat Pulev verspätet statt. Dieser konnte am Ende haushoch nach Punkten siegen. Kubrat Pulev mit klarem Punktsieg über Jerry Forrest Auf der Card des Triller Fight Clubs, live aus dem Kia Forum in Inglewood, Kalifornien kam es auch zum Schwergewichts-Duell zwischen Kubrat Pulev (29-2(2), 14 […]