Get Adobe Flash player


Boxen1








postheadericon Artur Grigorian

Artur Grigorian (* 20. Oktober 1967 in Taschkent, Usbekistan als Artur Grigoryan) ist ein ehemaliger usbekischer Boxer armenischer Herkunft und Boxtrainer.

Amateur

Grigorian absolvierte ein lange Amateurkarriere mit 384 Kämpfen. 1990 gewann er die Goodwill Games in Seattle, unter anderem mit einem Sieg über den US-Amerikaner Shane Mosley, Sein größter Erfolg als Amateurboxer war ein zweiter Platz im Leichtgewicht bei den Weltmeisterschaften in Sydney, er unterlag dort im Finale Marco Rudolph. Er nahm 1992 an den Olympischen Spiele in Barcelona teil, schied allerdings schon im zweiten Kampf gegen den Südkoreaner Hong Sung-sik aus.

Profikarriere

Grigorian wurde 1994 Profi bei Universum Box-Promotion. Nach 18 erfolgreichen Aufbaukämpfen gewann er am 13. April 1996 den vakanten WBO-Titel im Leichtgewicht gegen Antonio Rivera. Rivera hatte immerhin einen KO-Erfolg über Giovanni Parisi zu verbuchen, gehörte aber wegen insgesamt neun erlittener Niederlagen (unter anderem im Rückkampf mit Parisi) nicht zur Weltklasse. Rivera hatte Grigorian am Boden, aber dieser gewann in Runde zwölf durch KO. Er verteidigte den Titel 17 Mal gegen zweit- bis drittklassige Gegner, wurde dabei lange trotz „Weltmeistertitels“ nicht unter den besten Zehn im Ring Magazine geführt. Die bekanntesten Gegner waren der Argentinier Raúl Balbi, zu diesem Zeitpunkt ein völlig unbeschriebenes Blatt, der aber Jahre später kurz den WBA-Titel hielt, der als Profi vollkommen enttäuschende deutschen Amateurweltmeister Marco Rudolph und der 36-jährige italienische Europameister Stefano Zoff. Gegen den trotz Bilanz 30-1 unbekannten Kolumbianer Pitalua war Grigorian wieder zwei Mal am Boden.

Skandalkampf gegen Zegan

2003 kam es zu einem der umstrittensten Kämpfe der deutschen Sportgeschichte als Grigorian in Essen gegen den abermals vollkommen unbekannten Polen Matt Zegan der Sieg zugesprochen wurde. Promoter Kohl meinte: „Das ist mir so unangenehm. Der Artur hat auf keinen Fall gewonnen. Es bleibt ein fader Beigeschmack.“ und die Webseite von Universum vermeldete: „In der Tat schien der 35-jährige Grigorian gegen seinen neun Jahre jüngeren Herausforderer über weite Strecken des Kampfes kein Rezept zu finden. Zegan marschierte durch die Schläge des Weltmeisters hindurch, trieb Grigorian mit druckvollen Angriffen vor sich her, und landete eine Vielzahl präziser Treffer. […] Angetrieben vom Mut der Verzweiflung erhöhte Grigorian in den letzten Runden das Tempo und versuchte immer wieder K.o.-Treffer zu landen, während er sich wiederholt das Blut aus den Augen wischen musste, um sein Ziel wieder erkennen zu können. Doch Zegan, der triumphierend die Arme hob als Grigorian in Runde elf seinen Mundschutz verlor, marschierte bis zum Ende des Kampfes vorwärts und wirkte mit seinen 26 Jahren frischer und unverbrauchter.“ Die Hauszeitung des in Hamburg wohnenden Grigorian Hamburger Abendblatt meinte: „Arthur Ellensohn und Joachim Jacobsen sahen „König Artur“ in seiner 17. Titelverteidigung gegen den Polen Matt Zegan am Sonnabend in der Essener Grugahalle als klaren Sieger. Diese Einschätzung hatten sie exklusiv. Selbst die größten Grigorian-Anhänger hatten bestenfalls auf ein Unentschieden gehofft.“ Die taz wertete: „Eigentlich hatte der Pole Matt Zegan den WM-Kampf gegen den in Hamburg lebenden Titelverteidiger Artur Grigorian gewonnen und doch wurde er zum Verlierer erklärt. Der gestrige Boxabend […] war durch das offensichtliche Fehlurteil im Leichtgewichts-Titelduell nach Version der World Boxing Organization (WBO) getrübt worden.“ „Ich fühle mich betrogen. Grigorian und Universum sind für mich Betrüger,“ sagte Zegan nach dem Kampf. „Zwei Monate habe ich entbehren müssen, meine Familie, mein Kind – alles für das eine Ziel. Dieses Urteil verstehe ich nicht.“ „Ich gebe ihm Revanche,“ sagte der Usbeke nach dem Kampf. Noch einmal Kohl: „Das Urteil ist unangenehm. Jetzt wird wieder gemutmaßt, wir würden die Kämpfe verschieben“, sagte der Universum-Boss, der dem hemmungslos weinenden Zegan sofort eine Revanche anbot. „Wir kommen auch nach Polen. Wir haben etwas geradezurücken.“ Doch zu dem versprochenen Rückkampf kam es nie.

Titelverlust

Der ungeschlagene Brasilianer Acelino Freitas war der erste Gegner der im Ring Magazine zu den besten Zehn gerechnet wurde, wenn auch eine Klasse tiefer im Superfedergewicht. Vor dem Kampf meinte Fritz Sdunek: „Es ist ja gerade unsere Chance, dass niemand mehr Artur etwas zutraut. Aber jeder Gegner ist schlagbar. Und die Vorbereitung hat mich sehr optimistisch gestimmt.“ Aber Grigorian unterlag Freitas deutlich, war zwei Mal am Boden.   Er bestritt noch einen siegreichen Nichttitelkampf und beendete dann seine Karriere.

  • Sergey Kuzmin knockt Igor Adiel in der letzten Sekunde der 10. Runde aus
    Das russische Schwergewichtstalent wieder auf der Erfolgsspur Der russisches Schwergewichtler und Weltranglistenboxer Sergey Kuzmin (15-2-0, 11 KO-Siege) kehrte nach einjähriger Pause und zwei Niederlagen in Folge, gegen Martin Bakole und Michael Hunter, nun erfolgreich in den Ring zurück, nachdem er in der gestrigen Nacht  in Moskau den bisher unbesiegten Brasilianer Igor Adiel Macedo da Silva […]
  • Teofimo Lopez vs George Kambosos – Das offizielle Wiegen aus dem Madison Square Garden in New York
    Erste Titelverteidigung von Teofimo Lopez – Heute Nacht live auf DAZN! Der Unified WBA, IBF, WBO und The Ring Lightweight Champion Teofimo Lopez (16-0-0, 12 KO-Siege) bestreitet an diesem Wochenende seine erste Titelverteidigung gegen den australischen Herausforderer George Kambossos Jr. (19-0-0, 10 KO-Siege), live auf DAZN aus dem Hulu Theatre, des Madison Square Gardens in […]
  • WBC-Eliminator im Bridgergewicht zwischen Rozanski und Babic?
    Kommt es zum WBC- Eliminator im Bridgergewicht zwischen Rozanski vs. Babic? Ende der vorletzten Woche rückte Łukasz Różański (14-0-0, 13 KOs) auf den zweiten Platz des WBC-Bridger-Rankings vor und steht bereits kurz davor, um die Weltmeisterschaft zu kämpfen. Es ist jedoch möglich, dass der ungeschlagene Pole, Alen Babić (9-0-0, 9 KOs) im letzten Eliminator besiegen […]
  • Brandon Figueroa vs Stephen Fulton – Das offizielle Wiegen aus Las Vegas
    Zwei unbesiegte Champions bereit für den Vereinigungs-Fight! Der erst 24-jährige, in 23 Kämpfen unbesiegte „Herzensbrecher“ WBC Super-Bantamgewichts-Champion Brandon Figueroa (22-0-1, 17 KO-Siege) wird in der heutigen Samstagnacht auf den morgigen Sonntagmorgen, im Park-Theater des MGM Grand Hotels in Las Vegas, auf den ebenfalls unbesiegten, 27-jährigen WBO Champion im Super-Bantamgewicht „Cool Boy“ Stephen Fulton treffen. Die […]
  • AGON – Boxevent in Berlin mit überzeugenden Erfolgen
    Gualterie ist neuer IBF-Intercontinental Champion Trotz einer steigenden Inzidenz der Covid-19-Infektionen, ist es dem AGON-Team wieder einmal gelungen, einen Boxevent unter höchsten Sicherheitsanforderungen durchzuführen und lediglich vor 120 geladenen Gästen mit 2G zu veranstalten. Alle Teilnehmer wurden außerdem getestet, um die Risiken auf ein Minimum zu reduzieren. Und das sportliche Ergebnis lässt sich sehen. Eröffnet […]
  • Heute Abend live & kostenlos im Stream: AGON Box-Gala aus Berlin!
    Unter schwierigen Bedingungen internationale Boxevents zu veranstalten, ist für das AGON Team nichts Neues. Dennoch  überholten die Infektionszahlen die von der Politik in Aussicht gestellten Möglichkeiten und führten kurzfristig, beinahe im Eiltempo, dazu, dass nicht nur die Hygienekonzepte umgestellt, sondern auch zum Schutz der Sportlerinnen und Sportler öffentliche Zuschauer nicht zu gelassen werden konnten. Mit […]
  • Filip Hrgovic stagniert weiter: Kampf gegen Scott Alexander am 4. Dezember
    Der kroatische Schwergewichtler Filip Hrgovic steigt im Dezember wieder in den Ring, scheint jedoch bei der Gegnerschaft zu stagnieren. Filip Hrgovic vs. Scott Alexander am 4. Dezember Filip Hrgović (13-0-0, 11 KO-Siege) steht am 4. Dezember im weltbekannten MGM Grand in Las Vegas erneut im Ring und boxt dabei auf der Haney vs. Diaz Undercard, […]
  • Wasserman/Probellum-Card am 3.12. aus Ilsenburg live im Free-TV!
    Ring frei für die Box-Gala bei BILD im TV. Am 3. Dezember 2021 ab 20.15 Uhr zeigt BILD in Kooperation mit Wasserman Boxing und Probellum den großen internationalen Sportevent aus der Harzlandhalle in Ilsenburg live im Free-TV. Kooperation BILD-TV mit Wasserman Boxing und Probellum / Box-Legende Axel Schulz kommentiert am Ring Die Boxfans können sich […]
  • Samstagnacht: Teofimo Lopez verteidigt WM-Titel gegen George Kambosos!
    IBF/WBA/WBO-Weltmeister Teofimo Lopez wird seine WM-Gürtel im Leichtgewicht am kommenden Wochenende auf’s Spiel setzen: Nach seinem WM-Triumph über Vasyl Lomachenko trifft der 24-Jährige nun in New York (USA) auf George Kambosos Jr.! DAZN überträgt Samstagnacht live ab 2:00 Uhr. Lopez klarer Favorit – Kambosos dennoch gefährlich! Im Oktober 2020 schaffte Teofimo Lopez (16-0-0, 12 Ko’s) […]
  • Unification-Kracher am Wochenende: Brandon Figueroa vs. Stephen Fulton!
    Am bevorstehenden Wochenende kommt es in Las Vegas (Nevada, USA) zu einer interessanten WM-Begegnung im Superbantamgewicht: In der Nacht von Samstag auf Sonntag (deutscher Zeit) werden WBC-Weltmeister Brandon Figueroa und Stephen Fulton in einem Vereinigungskampf aufeinandertreffen! Figueroa vs. Fulton: Duell zweier ungeschlagener Champions! Mit seinen gerade einmal 24 Lebensjahren hat Brandon Figueroa (22-0-1, 17 Ko’s) […]